Suche
  • Wina

Die Schnauze als Fremdkörper - Die Brachyzephalie

Tierquälerei hat verschiedene Gesichter und der süße Mops mit der kurzen Stupsnase ist nicht süß sondern er leidet. Ich möchte in diesem Beitrag auf ein Problem aufmerksam machen, dass immernoch viele Hundeliebhaber nicht als Problem wahrnehmen. Und wenn sich nur einer nach diesem Beitrag gegen eine dieser Rassen vom Züchter entscheidet sind wir auf dem richtigen Weg.


Der Begriff "Brachyzephalie" (griech. brachy für kurz und kephalos für Kopf) bedeutet Kurzköpfigkeit und bezieht sich auf das Verhältnis zwischen Schädelbreite und Schädellänge. Bei einem brachycephalen Tier ist der Schädel breiter und kürzer als bei einem Tier mit einem normal geformten Schädel. Hierdurch entsteht ein runderer Kopf mit einer kurzen Nase, kurzen Kieferknochen, nebeneinanderstehende Augen. Dieses Erscheinungsbild erinnert an das sogenannte „Kindchenschema“ und das Hundegesicht wirkt durch die fehlende Schnauze ingesamt "menschlicher". Menschen mögen alles was Ihnen bekannt vorkommt und sie an den morgendlichen Blick in den Spiegel erinnert, also wurde dem Hund die Schnauze genommen. Bekommt zwar keine Luft mehr, sieht aber süß aus...

Zu den bekanntesten Vertretern dieser Rassen gehören: Möpse, Französische Bulldoggen, Englische Bulldoggen, Boxer (wobei es bei dieser Rasse schon deutliche Verbesserungen gibt) und natürlich auch andere Tierarten z.B. Katzen und Kaninchen.


Besitzer sind häufig beim ersten Tierarztbesuch überrascht, dass das süße Grunzen keine schrullige Eigenart ist sondern mitunter ein täglicher Kampf ums Überleben.


Die Nase übernimmt beim Hund die Funktion des Riechorgans, der Sauerstoffzufuhr und der Temperaturregulierung. Mit der gezüchteten Verkürzung treten also allerhand Probleme auf: kleine Nasenlöcher (Sauerstoffzufuhr!), defomierte Nasenmuscheln, eine schiefe Nasenscheidewand und ein verlängertes Gaumensegel. Um also die Sauerstoffversorgung sicherzustellen müssen diese Rassen eine massive Mehrarbeit leisten.


Zum Nachvollziehen: Stellt euch vor ihr müsstet euer Leben lang durch eine verschnupfte verstopfte Nase mit vierfacher Kraftanstrengung atmen.


Man merkt relativ schnell, dass dieser Zustand gepaart mit zusätzlicher körperlicher Anstrengung quasi unmöglich ist. Für einen Hund wird also jedes rennen, spielen und "jagen" ein Ding der Unmöglichkeit. Zusätzlich können Hunde nicht über ihre Haut schwitzen, sondern müssen Hecheln um die Wärme über ihre Schleimhäute abzugeben. Eine brachyzephale Hundenase kann das nicht, sie ist zu kurz, zu deformiert, der Luftstorm falsch, das Gaumensegel zu lang.


Auch in der Ruhe liegt hier nicht die Kraft: Jeder zweite dieser Hunde hat Atemprobleme beim Schlafen, jeder vierte versucht im Sitzen zu Schlafen, da er im Liegen keine Luft bekommt. Jeder zehnte hat während dem Schlafen Erstickungsanfälle.


Das brachyzephale Syndrom sorgt außerdem für zahlreiche Infekte und Entzündungen der oberen Schleimhäute und der Lunge, Zahnfehlstellungen, Entzündungen der in Falten gelegten Haut, Entzündungen des Zahnfleisches, abgequetschte Tränenkanäle, Entzündungen und Erweiterung der Speiseröhre was zu täglichem Erbrechen führt.


Durch die Bauchpresse (Unter der Bauchpresse versteht man in der Medizin eine Druckausübung auf die Bauchhöhle, die durch die gleichzeitige Kontraktion der Bauchmuskulatur, der Beckenbodenmuskulatur und des Zwerchfells erfolgt.) wird die Atmung gewaltsam unterstützt und Magensäure wird in den Schlund gedrückt, bis dieser chronisch entzündet und ausgeleihert ist, bis irgendwann jedes Schlucken schmerzt.


Mir tut diese dramatische Schilderung leid, aber das ist leider die oft zensierte und ignorierte Realität.


Weiter geht es mit der fehlenden Kommunikation, die ich auch bereits auf Instagram in einem Beitrag angesprochen habe. Wenn nach Hunderassen gefragt wird mit denen der eigene Hund nicht klarkommt, lautet eine häufige Antwort: der Mops und die französische Bulldogge. Woran das liegt? An der fehlenden Rute. Natürlich findet die Kommunikation nicht ausschließlich über die Rute statt, aber in Kombination mit den komischen Geräuschen und der fehlenden Schnauze werden diese Rassen auch von anderen Hunden oft gemieden und fehlinterpretiert. Und auch für den Besitzer ist es so natürlich schwieriger den Hund richtig zu lesen, was ohnehin schon für viele ein Problem darstellt.


Nun ist es aber so, dass die Rute nicht nur fehlt, dieser Zustand sorgt auch für zusätzliche Missbildungen der Wirbelsäule, generelle Missbildungen der Wirbelkörper und das wiederum sorgt für Patellaluxation und Hüftdysplasie. Das Kupieren - Abschneiden - von Schwänzen ist in Deutschland seit 1998 grundsätzlich verboten, sorgt allerdings aus chirugischer Sicht für weniger Sorgen. Wegzüchten darf man den Schwanz nach wie vor und es gehört sogar zum Rassestandard - von Natur aus kurz.


Das alles wird nicht durch eine blöde Laune der Natur verursacht und ist auch kein Einzelfall - sondern wird vom "Käufer" und Züchter gewünscht und wissentlich in Kauf genommen. Überlebenswichtige OP´s werden als "ja das muss man eben machen" abgetan, als normal hingenommen und ganze Reihen an Tierärzten habe sich auf dies Operationen spezialisiert.


Alternativen gibt es einige wenige Züchter die nicht brachyzephale Rassen einkreuzen um z.B. den Mops zu retten. Diese "Sport-/ oder Retromöpse" überleben dann auch den Spaziergang im Sommer und das Toben auf der Wiese. Um einen Rassestandard handelt es sich hier allerdings noch nicht und diese Hunde sind offiziell "Mischlinge". Nachfrage bestimmt hier das Angebot, solang die deformierten Möpse und Frenchies sich weiterhin so großer Beliebtheit erfreuen wird sich hier nichts ändern.


Bitte überlegt also gut, ob ihr diese Art der Zucht untersützen möchtet. Ihr werdet keinen gesunden Hund bekommen, auch wenn der Züchter es noch so oft erwähnt. Manches was man vorerst als niedlich empfindet ist in Wirklichkeit stilles und verkanntes Leiden.


Liebe Grüße

Wina und Nero


#brachyzephalie #lmops #qualzucht #information #kurzköpfigkeit


Quellen:

Tierklinik Hofheim

Mops Aktivismus

Wikipedia - HD

Wikipedia - PL

Literatur:

Das Kuscheltierdrama - Achim Gruber


48 Ansichten

©2020 Wina und Nero. Erstellt mit Wix.com